Was?

Kunst schreibt man in Laufen groß und in vielen Farben, das beweist die Zeitform als offene Bühne jeden Monat aufs Neue. Zur dreitägigen Sonderausgabe treten einige Akteure einmal länger als gewohnt auf, aber das Prinzip bleibt dasselbe: Nur eigene Ideen sind erlaubt – egal ob Kurzfilm, Minikonzert, Satire, Literatur oder Experimentelles. Pro Tag reist jeweils auch ein Künstler von weiter her an. Gemeinsam mit dem Weltcafé lädt die Zeitform am Sonntag zum internationalen Brunch mit Live-Musik ein. Empfohlener Eintritt: Festivalpass (Fr, Sa, So): 15 – 30 €, Tagespass: 5 – 12 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.