FREITAG | 7.9. | 20:00

bildreiche Lyrik, Kurzfilm, Meta-Literatur, jazziger Elektropop

 

Karl von Karlsbach

In starken Bildern vereint Karl von Karlsbach Lyrik und Musik. Er wird mit nachdenklichen Chansons und bayrischen Protestsongs auftreten. Auf seiner Website gibt er einen Vorgeschmack.

Anke Brammer

Angefangen mit Berichten über ihre Reisen in exotische Länder, hat Anke Brammer nun das Filmen für sich entdeckt. Mit ihrer Actioncam sucht sie außergewöhnliche Perspektiven für Alltägliches und fügt sie zu Kurzfilmen zusammen.

Valentina Ammerer

Ihre Pianosongs übers Erwachsenwerden bringt die Studentin bestechend zart auf die Bühne. Dass sie meistens nur irgendwo durch will und die Dinge am liebsten selbst entdeckt, macht sie gern in mehreren Sprachen deutlich.

Christian Matiack

Der wortgewandte ehemalige Radiojournalist und Hörspielautor aus Berlin liest eine Erzählung aus der Ereignislosigkeit. Oder auch nicht.

Farbdruck

Mit Anleihen aus Electronica, Folk und Jazz behandeln Farbdruck neben schwarzen Quadraten auch das Mindset von Demenzkranken und je nach Mondphase vielleicht ein paar Gefühle. Das Trio besteht aus Gitti und Hagen Schiffler-Lustig und Kathrin Grenzdörffer.

 

 

SAMSTAG | 8.9. | 20:00

messerscharfe Literatur, Gentle-Folk-Blues, Theaterperformance, satirisches Akkordeon, szenische Lesung

Heidi Merkel

Messerscharfe Literatur vom Feinsten. In ihrer mit einem Apfelbeginnenden, zunächst verhängnisvollen Erzählung wird Heidi Merkel mit auserwählten Worten vermutlich ein halbwegs gutes Ende finden.

 

Rudi Promok

Musikalisch wird Rudi Promok auf satirische Art und Weise skurrile Gedanken zum geplanten Kauf eines Pullovers äußern. Außerdem wagt er einen Zeitsprung in die 70er Jahre und porträtiert eine düstere Orientbar im Salzburger Land. Was sonst.

Gabriele Froschauer und Elisabeth Weninger

In dieser literarischen Performance geht es um Silvie. Silvie schämt sich manchmal, aber sie hat auch ein paar Tricks auf Lager, um ihre Karriere zu boosten. Eine Collage von Gabriele Froschauer und Elisabeth Weninger.

Akeli

Ein Rückgriff auf die amerikanischen 20er Jahre mit Akeli, die mit ihrer sanften, luftigen und zugleich rockigen, rauen Stimmfarbe musikalisch an die Tradition der Songster anknüpft. Die Wahl-Leipzigerin bezeichnet ihre Musik treffend als gentle folk blues.

Thomas Graf

In seiner szenischen Lesung verdichtet Thomas Graf das tragische Techno-Festival in der Stadt D. zu einem Kampf gegen die Willkür. Die Nebendarsteller sind echt, das Sounddesign ebenfalls.

 

SONNTAG | 9.9. | 11:00 mit Brunch

bittersüße Liedermacher, experimenteller Jazz und schwebende Weltmusik am Morgen

internationales Büffet vom Weltcafé Laufen

Nane Frühstückl

„Stimmgeschichten“ nennt die Österreicherin ihr Experiment aus Stimmfarben, Geräuschen, Looper und Piano. Nane Frühstückl hat sich bisher als Jazzmusikerin einen Namen gemacht, doch bei dieser Performance überrascht sie mit ganz neuen Facetten.

HerrenZimmer

Liebe, Sehnsucht, Angst und Tod. Leichter wird’s nicht, aber die Liedermacher von HerrenZimmer wissen, wie man Poesie, Gitarre und Schlagwerk bemüht, um eine bittersüße Mischung zu erzeugen.

Rudi Holzer und Mosaad Osman

Ausgefallene Instrumente, Meditation und Improvisation – Rudi Holzer und Mosaad Osman bieten Weltmusik am Morgen, mit Handpan, selbstgebauten Didgeridoos und mehr. Wir schweben schon.

 

Mehr über Tickets und Reservierungen erfahren Sie hier